„Güterverkehr bei Schnee und Eis“

… so lautete die Fotoveranstaltung, zu der die Preßnitztalbahn am 16. Februar nach Jöhstadt eingeladen hatte. Der richtige Erzgebirgswinter mit reichlich Schnee war es nun doch nicht geworden, doch knackiger Frost am Morgen, zeitweiliger ziemlich heftiger Schneefall und gelegentlich sogar ein paar Sonnenstrahlen sorgten dennoch für bestmögliche Bedingungen für den Fototag.

Über 200 zahlende Teilnehmer bevölkerten die Straße zwischen Steinbach und Jöhstadt sowie die Waldwege und Wiesen entlang der Strecke und ließen kaum einen möglichen Fotostandpunkt aus. Durch die zwischen den Güterzügen auch im 2-Stunden-Takt verkehrenden Reisezüge hatte aber jeder die Chance, entlang der Strecke an verschiedenen Stellen sein Foto zu machen, ohne die Straße nutzen zu müssen. Die Teilnehmerkarte für die Veranstaltung galt wiederum auch als Fahrkarte für die Personenzüge. Natürlich sammelten sich die Fotografen immer an besonders prägnanten Stellen der Strecke – das Wasserhaus in Steinbach wird dabei sicher fast jeder vor der Linse gehabt haben – doch waren auch viele Eisenbahnfreunde ganz bewußt auf die Suche nach neuen Blickwinkeln gegangen, wie die nachträgliche Fotosichtung zeigten.

Für den Einsatz vor den insgesamt 27 Zügen zwischen Steinbach und Jöhstadt waren an diesem Tag die IV K-Lokomotiven 99 1542-2 und 99 1568-7 sowie die VI K 99 1715-4 eingeplant. Die Güterzüge wurden aus schmalspurigen Güterwagen sowie den vier verfügbaren Rollfahrzeugen mit aufgebockten regelspurigen Güterwagen gebildet und mehrfach am Tage in interessanten Rangieraktivitäten auf den Stationen in Steinbach, Schmalzgrube und Schlössel neu zusammengestellt.

Mit dem Lok- und Zugpersonal für die bis zu drei gleichzeitig im Einsatz befindlichen Züge sowie den Mitstreitern in den Verkaufsständen von Jöhstadt, in der geöffneten Fahrzeughalle sowie dem Zugleiter in Schmalzgrube waren rund 25 ehrenamtlich tätige Mitstreiter für das Gelingen der Veranstaltung im Einsatz. Besonderer Höhepunkt des Güterzugbetriebes war natürlich die Vorspannleistung, die jedoch etwas spät bereits in der Dämmerung unterwegs war.
Die Resonanz der Teilnehmer war rundweg positiv, und mit etwas mehr Schnee wäre die Veranstaltung sicher auch dem Motto besser gerecht geworden – schöne Fotos konnten sicher alle mit nach Hause nehmen. Aber das Wetter ist noch immer der gar nicht beeinflußbare Faktor einer solchen Veranstaltung, die sicher einen Nachfolger haben wird.

JM


aktueller Preß'-Kurier | Artikel älterer Ausgaben