Nachruf

Am 31. Juli verloren die Museumseisenbahner und Bewahrer historischer Eisenbahnfahrzeuge in Deutschland mit Gerhard Moll einen besonderen Vorkämpfer ihrer Sache.

Manche Eisenbahnfreunde werden jetzt im Kopf ihre Erinnerungen durchsuchen und die mit Sicherheit vorhandenen Bezugspunkte suchen, andere werden sofort die verschiedenen Stationen und besonderen Projekte mit diesem Namen verbinden können. Als Mitglied von der Gründung des Deutschen Eisenbahnvereins in Bruchhausen-Vilsen an stand er selber dort ab 1966 auf verschiedenen Schmalspurdampfloks, zuvor hatte er das Dampflokbedienerdasein von der Pike auf bei der Deutschen Bundesbahn gelernt und war selber zwischen 1955 und 1965 auch bei einem Großteil der Dampfsonderzüge der DB auf dem Führerstand, bevor er später auf Triebwagen und Elektrolokomotiven umsatteln musste.

Doch was Gerhard Moll besonders bekannt machte, war seine Unterstützung und Mitwirkung bei vielen Lokprojekten der noch frühen Ära der Bewahrung der Dampftechnik. Als Autor und Mitarbeiter verschiedener Bücher und Bildbände war sein Wissen um die Technik gleichermaßen wie der Fundus an Bildmaterial darüber stets gefragt. Viele Dampflokbaureihen dürfte es nicht geben, die er nicht beschrieben hat.

Für zahlreiche Mitglieder der IG Preßnitztalbahn e. V. war es im September 2005 ein besonderes Erlebnis, beim Vereinsausflug nach Bruchhausen-Vilsen in der Werkstatt der Museumsbahn mit ihm in ein Fachsimpeln über diverse technische Details an Loks und Wagen eintreten zu können. Schließlich sind bei Deutschlands erster Museumseisenbahn auch Fahrzeuge aus „dem Osten“ im Einsatz – spätestens das wäre der Grund gewesen, dass Gerhard Moll natürlich auch die Lokbaureihen der Deutschen Reichsbahn kannte und über viele Details und Gemeinsamkeiten der Herausforderungen der Unterhaltung von Lok bei den Museumsbahnen in ganz Deutschland bestens informiert war.

Deutschlands Museumsbahnen verlieren einen ausgewiesenen Fachmann und frühen Verfechter des Erhaltens und Bewahrens dieser Technik und die Museumseisenbahner in Bruchhausen-Vilsen ein Vereinsmitglied der ersten Stunde.
Jörg Müller


aktueller Preß'-Kurier | Artikel älterer Ausgaben