Rezensiert:

Ingo Neidhardt (Hrsg),Dr. Jörg Köhler:

Schmalspuralbum Sachsen Band IX,
Deutsche Reichsbahn 1920-1945
Heidenau - Altenberg mit Hochwasser und Umbau

SSB-Medien, Zittau 2009, 216 S. im Hartpappeinband, 34 x 28 cm, mit 812 Aufnahmen, ISBN: 978-3-00-029355-9, Preis: 48,- EUR

Der nunmehr neunte von Ingo Neidhardt herausgegebene Schmalspurbahn-Bildband widmet sich einer der legendärsten Linien Sachsens - der Müglitztalbahn. Als Autor für Vorworte und Bildtexte gewann Neidhardt erneut Jörg Köhler, den Vorsitzenden des Fördervereins für die Müglitztalbahn e.V. und derzeit wohl profundesten Kenner der Strecke Heidenau - Altenberg. Mit hervorragendem Detailwissen stellt dieser anhand hunderter eindrucksvoller Fotos die Entwicklung der Schmalspurbahn von 1920 bis zu ihrer Einstellung 1938/39 vor.

Allerdings standen Autor und Herausgeber erstmals vor einem Problem: Es gab aus dem Berichtszeitraum weitaus mehr Aufnahmen als in einem Buch abdruckbar sind. Daraufhin weicht der Band IX vom Anspruch der Reihe ab, alle vorhandenen Fotos der behandelten Strecke(n) einer Epoche vorzustellen - mehr als 400 Aufnahmen vom Hochwasser 1927 sowie von der Umspurung in den dreißiger Jahren fehlen. Geblieben ist ein „Feuerwerk“ an bekannten sowie bisher unveröffentlichten Motiven, welche die letzten Jahre der Müglitztalbahn als Schmalspurbahn wieder lebendig werden lassen. So verblüffen Bahnhofsmotive z. B. aus Heidenau, Glashütte und Altenberg nicht nur durch ihre Schärfe, sondern ebenfalls aufgrund der gezeigten Atmosphäre und Fahrzeugvielfalt.

Der Band IX belegt bildlich den Einsatz von Loks der Gattung VI K, welche weder in Preuß' Müglitztalbahnbuch noch in Preuß'/Schefflers VI K-Buch zu finden sind (z. B. von 99 705, 708, 710 und 717). Zu den 27 (!) oft mehrmals abgebildeten VI K gehören u. a. 99 675, 99 691 bis 697 sowie 99 713 bis 715, aber auch Altbau-VI K wie 99 652 und die heute noch in Steinheim (Murr) erhaltene 99 651. Überrascht war der Rezensent von den vielen Einsatzbildern mit V K sowie von IV K 99 577. Wagenfreunde dürfen sich auf Nahaufnahmen zahlreicher Gattungen wie z. B. vom Aussichtswagen K1264 (heute in Rittersgrün) freuen, aber auch von Wagen, welche später beim Pollo (970-855, S. 184) oder in Mansfeld (S. 119 u. 155) zum Einsatz kamen. Bemerkenswert ist außerdem, den bereits von Claus Köpcke genutzten regelspurigen Salonwagen mit Oberlicht auf Rollwagen in Glashütte zu sehen (S. 200), wie auch die vielfältigen Bauarten an 600- und 750-mm-Bauloks.

Leckerbissen“ stellen des weiteren Aufnahmen u. a. von Formsignalen (S. 31, 57 und 84ff.), vom Wasserhaus in Burkhardtswalde-Maxen sowie von den zahlreichen Anschlußgleisen im Müglitztal dar. Die teils direkt in die Kamera lachenden Menschen verleihen vielen Aufnahmen eine Authentizität, die vergangene Jahrzehnte vergessen machen. Auf Seite 121 winken die Kinder allerdings nicht aus einem Altbauwagen von 1908, sondern eindeutig aus einem modernen Einheitswagen - vermutlich aus dem K476 von 1932 (heute bei den Harzer Schmalspurbahnen).

Fazit:
Die durchweg sauber abgedruckten Aufnahmen im Band IX machen den Schmalspurbetrieb im Müglitztal wieder lebendig! An dem Buch liest - und vor allem sieht - man sich schnell „fest“. Es bietet sowohl für Lok-, Wagen-, Heimat- als auch für allgemein interessierte Eisenbahnfreunde zahlreiche neue Informationen und vor allem Fotos. Eine Fülle an Material, welches den vergleichsweise hohen Verkaufspreis mehr als rechtfertigt.
André Marks


zum Preß'-Kurier | Artikel älterer Ausgaben