Rezensiert:

Autorenkollektiv

Bimmelbahn-Geschichten

WCd-Themen Folge 4, A4-Broschüre, 58 S. mit 48 Farb- sowie 44 Schwarzweißfotos, ISSN: (keine), Preis: 13,00 EUR

WCd ohne Ende? Die neue FHWE-Broschüre zeigt, daß über Sachsens erste und einst längste Schmalspurbahn tatsächlich noch immer Neues veröffentlicht werden kann. Das unter der bewährten Leitung von Holger Drosdeck zusammengestellte, nunmehr vierte Themenheft widmet sich der Arbeit der Eisenbahner der Schmalspurbahn Wilkau-Haßlau – Carlsfeld, den Erlebnissen der Fahrgäste sowie amüsanten „Stories“ der Anwohner der Strecke. Als Autoren konnten unter anderem ehemalige Reichsbahner wie Martin Hahn und Dieter Schatte, aber auch bekannte Eisenbahnfreunde wie Dr. Karlheinz Uhlemann und Günter Wengorz gewonnen werden. Und da hinter der Hobbyliteratur ebenfalls immer Menschen stehen, freute sich der Rezensent sehr über das Kapitel von Holger Drosdeck, der von seinem ersten Kontakt mit einer IV K im „zarten Alter“ von vier Jahren 1981 in Rothenkirchen berichtet. Nicht minder spannend ist der Text von Karl Wolf, der ebenfalls seine ersten Eisenbahnerlebnisse – und -fotografien vorstellt.

Daß Eisenbahngeschichte sogar mit der Raumfahrt verbunden sein kann, das zeigen die Erinnerungen an die Carlsfelder Bimmelbahn von Dr. Sigmund Jähn – dem in Morgenröthe-Rautenkranz aufgewachsenen ersten Deutschen im All. Eingeläutet wird das neue Themenheft mit phantastischen Farbaufnahmen aus den Jahren 1955-1975. Im Schwarzweißteil finden sich hingegen sogar bisher unbekannte Lichtbilder aus den dreißiger und vierziger Jahren – zum Beispiel aus Carlsfeld. Neben den Lokliebhabern kommen selbst Wagenfreunde auf ihre Kosten, die neben Zweiachsern auch den heute in Jöhstadt befindlichen OO 97-23-66 auf der WCd betrachten können.

Damit ist der Bogen in die Gegenwart geschlagen – und die WCd gehört bekanntlich zu den Strecken, auf denen sich – nach Einstellung und völligem Abriß – heute wieder Eisenbahnfahrzeuge bewegen. Auf diese Entwicklungen gehen die Kapitel zum aktuellen Stand des Tourismusprojektes Schönheide/Carlsfeld und Umgebung, zum III. WCd-Schmalspurbahn-Festival 2009, zur vierten Auflage des Festivals 2010 sowie zur Wiederinbetriebnahme der Museumslok 99 582 ein. Die brillanten Farbfotos von 99 731, anderen Gastfahrzeugen und den regulären Museumszügen sind ein Augenschmaus. Den Abschluß der Broschüre mögen vor allem die Verlage studieren, die bisher an Lithokosten gespart haben – mit dem Kapitel zur Entstehung der WCd-Themen-Broschüren wird zwar natürlich kräftig die Werbetrommel gerührt, aber zu Recht – denn drucktechnisch läßt das neue Heft keine Wünsche offen.

Fazit:
Eine abwechslungsreiche und kurzweilige Broschüre voller angenehmer Überraschungen für die unterschiedlichsten Interessenten in fabelhafter Druckqualität, wodurch sich der vergleichsweise hohe Preis rechtfertigt.
André Marks

Bestellmöglichkeiten: FHWE e.V., Ottostraße 14, 09113 Chemnitz oder E-Mail: bestellung@fhwe.de


zum Preß'-Kurier | Artikel älterer Ausgaben