Rezensiert:

Ludger Kenning, Achim Rickelt:

Kleinbahnreise über die Insel Rügen Band 1: Die Fahrzeuge seit 1950

368 Seiten, 25 x 21 cm gebunden, 77 Farb- und 470 Schwarzweißfotos, 55 Tabellen, Verlag Kenning, Nordhorn 2014, ISBN: 978-3-944390-03-1, Preis: 48,95 Euro

Es gibt reine Streckenmonographien, Bücher über die Eisenbahnen einzelner Regionen oder Städte bzw. über Bahnhöfe, Bahnbetriebswerke und bestimmte Eisenbahnanlagen; außerdem erscheinen seit vielen Jahren Baureihenbücher und Publikationen über Wagen sowie Eisenbahnbildbände aller Couleur. Eigentlich müssten damit doch schon alle für Eisenbahnfreunde sinnvolle Buchtypen längst im Umlauf sein – das dachte sich bis vor kurzem zumindest auch der Rezensent. Dann erhielt er von Ludger Kenning das neue Buch über die Kleinbahnfahrzeuge auf der Insel Rügen – und war erst einmal sprachlos!

Nach dem ersten im oben genannten Format erschienenen „Bildband“ über die Prignitzer Kleinbahnen in der DDR-Zeit lag nun ein identisch großes und umfangreiches Werk vor ihm, in dem der Verleger einerseits wieder ein Füllhorn an brillanten Aufnahmen ausschüttet, zugleich aber auch wieder derart viele fundierte Angaben liefert, dass der Begriff „Bildband“ für diese famose Fleißarbeit allein einfach nicht zutrifft. Die abgedruckten Texte und gefühlt teilweise mehr als zehnzeiligen Bildunterschriften enthaltenen gemeinsam mit den 55 Tabellen eine riesige Menge an Informationen, die Hochachtung verdienen! Eine ähnlich tiefgründige Darstellung der Fahrzeuge einer Schmalspurbahn hat es nach dem Urteil des Rezensenten bisher noch nie gegeben. Und auch wenn ihm bis heute noch kein passender Begriff für diese Art von Buch eingefallen ist, so möchte er es uneingeschränkt zum Erwerb empfehlen.

Die Leser und Betrachter dürfen sich darin auf Aufnahmen aller nach 1950 jemals auf Rügens Kleinbahngleisen gefahrenen Triebfahrzeuge, aller (!) in dieser Zeit vorhandener Reisezugwagen und Bahndienstfahrzeuge sowie mehrerer Dutzend verschiedener Güterwagen freuen. Viele Fahrzeuge sind mehrfach abgebildet – in zahlreichen Fällen in atemberaubend herrlichen Aufnahmen, die oft zum ersten Mal überhaupt zum Abdruck kommen. Absolute Überraschungen sind für den Rezensenten die vielen Einsatzaufnahmen von 99 4511 und 99 4621 (mit Schwingheberwerk der Bauart Hagans). Dass Ludger Kenning erneut auch mehrere vor 1950 entstandene Aufnahmen in den Druck gab, sei ihm „verziehen“. Im Gegenteil – die vier Aufnahmen des 1945 in die Sowjetunion abgefahrenen vierachsigen Dieseltriebwagens der Rü.K.B. und Werkaufnahmen oder frühen Einsatzmotive der Vulcanmaschinen bereichern das Buch. Möglich wurde diese überwältigende Illustration durch das geduldige Abfragen vieler Dutzend bekannter und weniger bekannter Fotografen in ganz Europa. Doch diese Mühe hat sich gelohnt!

Durch die Unterstützung von Mitarbeitern der RüBB – allen voran Co-Autor Achim Rickelt, aber auch von Mitgliedern des Fördervereins für die RüKB und der IG Wagen sowie von zahlreichen anderen Experten sind alle Texte und Tabellen in einer imponierend hohen Exaktheit. Nur wenige Details hätte der Rezensent noch verbessern können, wenn er die Zeit gehabt hätte, sich als Lektor einzubringen. Möge das Buch vielen Modellbahnern, aber auch der RüBB dazu dienen, ihre Wagen vorbildgerecht zu beschriften und deren historischen Wert zu erkennen.

Fazit:
Die Mischung aus Bildband und Nachschlagewerk sei jedem Freund der Schmalspurbahnen auf Rügen wärmstens empfohlen. Es wird niemand bereuen, dieses phantastische Buch zu erwerben, was stabil gearbeitet, sauber gedruckt und seinem Preis unbedingt gerecht wird.
André Marks


zum Preß'-Kurier | Artikel älterer Ausgaben