Paul Lauerwald:

Halle-Kasseler Eisenbahn

160 Seiten A4 mit zahlreichen farbigen und schwarzweißen Illustrationen sowie Gleispläne, Wolfgang Herdam Fotoverlag, Gernrode 2015, ISBN-10: 3933178355, ISBN-13: 978-3933178350, Preis: 36,00 Euro

Kürzlich erschien im Herdam-Verlag ein neues Buch zur Streckengeschichte der Eisenbahn zwischen Halle, Nordhausen, Leinefelde, Eichenberg und Kassel. Wer befürchtet, es handele sich um einen Nachdruck des gleichnamigen Buches aus dem Jahr 1993, der sei beruhigt. Vorliegendes Werk im Format A4 stellt eine Neubearbeitung des Themas dar. Prinzipiell hält es der Rezensent für schwierig, über eine etwa 200 Kilometer lange zweigleisige Hauptstrecke ein Manuskript mit entsprechender Tiefe zu verfassen, was allen Interessensgruppen gerecht wird. Doch bis auf die Lokstatistiker bedient das Buch alle Wünsche! Einiges hätte natürlich trotzdem noch ergänzt werden können, z. B. der schwere Unfall vom 21. September 2011 im Bahnhof Bleicherode Ost.

Text, Layout, Druck, Papierqualität und Aussagekraft der Aufnahmen sind als gut bis sehr gut zu bezeichnen. Herausragende Motive stellen die P3.1 vor dem Lokschuppen in Halle nach 1906, die diversen 44er mit Güterzügen, die ja lange das Bild der Strecke prägten, oder die zahlreichen guten Farbbilder aus den 1980er und 1990er Jahren mit der „modernen Traktion“ dar. Bei der Lektüre ist dem Rezensent nur ein Fehler aufgefallen: Auf Seite 60 oben ist keine Kö, sondern nur ein „dieselgetriebenes Verschubgerät“ von O & K zu sehen.

Fazit:
Das Buch ist für Freunde dieser Region unbedingt empfehlenswert.


zum Preß'-Kurier | Artikel älterer Ausgaben