Ingo Neidhardt/Helge Scholz/Reiner Scheffler:

Schmalspuralbum Sachsen Deutsche Reichsbahn 1945–1978

Neichen – Wermsdorf – Mügeln

SOEG mbH Verlag SSB-Medien, Zittau 2015, 224 Seiten, Format 29,7 x 24 cm, Hartpappein-band, ca. 600 Fotos, davon ca. 250 farbig, ISBN-13: 978-3-00-051010-6, Preis: 48,– EUR

Der zweite diesjährige Streich der Verlagsabteilung der SOEG zeigt eine Schmalspurbahn voller Beschaulichkeit und Ruhe. Lediglich die Aufnahmen der Abschiedsfahrten weisen größere Menschenansammlungen auf, die dann jedoch um so beeindruckender sind und die Verbundenheit der Menschen mit der Bahn dokumentieren.

Die knapp 24 Kilometer lange östlich von Leipzig gelegene Strecke war Teil des Mügelner Schmalspurnetzes und somit Domäne der sächsischen Gattung IV K, die mit vielen verschiedenen Exemplaren Hauptakteur auf den Fotos ist. Diese Bilder stammen vor allem in der ersten Hälfte des Buches von Günter Meyer, aber auch von vielen anderen renommierten Fotografen wie Fritz Hager und Rainer Heinrich. Neben bekannten Aufnahmen freut sich der Rezensent besonders über die vielen Ansichten von Wermsdorf, einem sicher auch für Modelleisenbahner spannenden Bahnhof mit Heizhaus und schönem Bogen in der Ausfahrt.

Weniger Erfreuliches gibt es von den Bildtexten zu berichten, die natürlich nicht so faktenreich wie im Zittauer Buch ausfallen können, aber zum Teil halbfertig sind und wieder keinen zwingenden Bildbezug haben, schade. Trotzdem ist die Bildreise von Neichen nach Mügeln lohnenswert, weil nicht wiederholbar. Denn auch wenn ein Teilstück nach wie vor in Betrieb und der Wiederaufbau bis fast nach Wermsdorf in greifbare Nähe gerückt ist – die beschauliche Atmosphäre des alten „Wilden Robert“ wird sich nicht wiederbeleben lassen.

Fazit:
Ein solides Schmalspuralbum – ohne große Überraschungen, aber anschaffenswert. Auf diesem Niveau mögen bitte noch viele Schmalspurstrecken fotografisch bereist werden.
Armin-Peter Heinze


zum Preß'-Kurier | Artikel älterer Ausgaben