Rezensiert:

Dirk Endisch

Baureihe 99.480 Die 1’D-Maschinen der Kleinbahnen des Kreises Jerichow I

Verlag Dirk Endisch, Leonberg-Höfingen 2006, Gebundene Broschur, 64 Seiten 170 x 240 mm 28 Schwarzweiß- und elf Farbfotos sowie 21 Tabellen und zwei Zeichnungen, ISBN 3-936893-24-1, Preis: 9,– Euro

Die beiden markanten 750-mm-Dampflokomo­tiven 99 4801 und 99 4802 dürfte wohl jeder Schmalspurfreund kennen. Wie es zu ihrem Bau kam, ab wann sie im Kleinbahnnetz südöstlich von Burg sowie auf Rügen zum Einsatz gekommen sind, welche mannigfachen Umbauten sie über sich ergehen lassen mußten, welche „Problemchen“ bis heute mit ihnen verbunden sind u.v.a.m, das kann man seit kurzem nachlesen!

Dirk Endisch widmet beiden Maschinen ein kleines Baureihenbüchlein, in welchem er jedoch auch einen detailreichen Überblick über fast alle anderen von den Kleinbahnen des Kreises Jerichow I (KJI) eingesetzten Dampfloks bietet. Vor allem bauliche und technische Merkmale der Maschinen kommen – wie von Endisch gewohnt – dabei keinesfalls zu kurz. „Hauptpersonen“ bleiben stets die KJI-Loks 20 und 21 (Henschel 1938), denen die DR 1949/50 die Nummern 99 4801 und 4802 zuwies. Mit ihren KJI-Nummern findet der Leser leider nur eine einzige Aufnahme, die noch dazu unschöner Weise über den Heftbund (Falz) gezogen wurde (S. 20/21). Tip an den Verleger und Autor in einer Person: Wie wäre es, tolle Aufnahmen ganzseitig quer abzudrucken? Es kostet so wenig Mühe, die Broschüre um 90 Grad zu drehen... Apropos Fotos: Von den raren Aufnahmen der beiden Loks mit altem Führerhaus findet man nur zwei. Eine davon erfreute den Rezensenten dafür ganz besonders: 99 4802 ohne Vorlaufachse – eine große Rarität (S. 31).

Aus den letzten Einsatzjahren der Baureihe 99.480 im Burger Netz sowie auf Rügen findet man zahlreiche Aufnahmen. Sie illustrieren gut die feinen bauliche Veränderungen an den Maschinen, die für Laien oft im Verborgenen bleiben (Schornsteinaufsätze, Scheibenräder, Rauchkammertüren). Schmunzeln läßt die Bemerkung, daß die 1993 im Raw Görlitz aufgeklebten Nietimitate häufig abfielen (!), woraufhin sie später angeschweißt wurden.

Ein besonders großes Lob möchte der Rezensent dem Autor für die drei beschrifteten Führerstandsaufnahmen zollen (S. 38/39). Schade findet er es aber, daß alle Aufnahmen nur im sogenannten „60er Raster“ gedruckt worden sind, bleibt damit die Druckqualität doch geringfügig hinter anderen Endisch-Publikationen zurück. Im Text kommt es aufgrund der strengen Gliederung zu sehr vielen Dopplungen. Dies fällt regelrecht störend auf, wenn man die Broschüre auf einmal ohne Pause liest. Vorbildlich empfindet der Rezensent hingegen die vielen Querverweise. So findet man schnell Passagen, die man sucht.

Vermissen könnten manche Leser der Broschüre Hinweise auf den im November 2005 im Zittauer Vereinsblatt publizierten Versuchseinsatz von 99 4801 nach Bertsdorf sowie eine Notiz, daß seit September 2002 der Traditionsverein KJI vor Ort die Erinnerung an das alte Einsatzgebiet der Loks 20 und 21 wachhält.

Fazit: Endisch trug fleißig die Geschichte zweier Dampfloks zusammen und garnierte sie mit viel Wissenswertem zu anderen KJI- und Rügenloks. Hinsichtlich der Bebilderung bleiben ein, zwei Wünsche offen, so daß man das Preis-Leistungs-Verhältnis etwas ungünstig, das Büchlein jedoch noch keinesfalls als überteuert bewerten muß.
André Marks


zum Preß'-Kurier | Artikel älterer Ausgaben