Rezensiert:

Jürgen Viehweger

Die Zwönitztalbahn Chemnitz - Aue

Foto & Verlag Jacobi, 168 Seiten, 17 farbige Abbildungen, 191 SW-Fotos sowie 39 Grafiken, A4-Format, gebunden, ISBN 3-937228-09-8, Preis: 29,90 €

Die in diesem Buch beschriebene Eisenbahnstrecke Chemnitz - Aue ist ein Teilstück der ehemaligen Regelspurstrecke Chemnitz - Aue - Adorf (CA-Linie). Das vorliegende Buch beschreibt den Teilabschnitt Chemnitz - Aue und ist somit eine gleichberechtigte Ergänzung bzw. Fortführung der Thematik des im Jahre 2003 beim gleichen Verlag erschienenen Buches „Die Eisenbahnstrecke Aue - Adorf“.

Dem Verfasser Jürgen Viehweger ist eine exorbitante Fleißarbeit zu bescheinigen. Es dürften fast keine bedeutenden Ereignisse, Daten, Fakten, Statistiken usw. im Zusammenhang mit dieser Strecke bekannt sein, die der Autor nicht in seinem Buch erwähnt. Das Werk bietet somit eine ungeheure Fülle von Informationen. Nach Meinung des Rezensenten hätte man allerdings bestimmte Textstellen der Wertigkeit nach etwas kürzen oder ganz aus dem Text streichen können. Die Auswahl des Bildmaterials ist hingegen außerordentlich gut, die dazugehörigen Bildkommentare sind sehr aussagekräftig.

Fazit:
Trotz mancher Ausschweifungen: Das Buch ist es ein gelungenes Werk. Es ist frei von Polemik und der Autor kommentiert ausschließlich auf Grund seiner soliden Sachkenntnisse. Wie vom Verlag nicht anders zu erwarten, liegt ein hervorragend ausgestattetes Buch in hoher Qualität vor. Der Kauf des Buches ist wirklich zu empfehlen. Man kann es einerseits als selbständiges Werk betrachten, jedoch ist es andererseits auch eine unbedingte Ergänzung zum bereits o. g. Buch über die zweite Teilstrecke Aue - Adorf der ehemaligen CA-Linie. Durch eine Beschränkung des Farbteils auf 17 Fotos konnte der Preis gegenüber der ursprünglichen Kalkulation von 34,90 € auf 29,90 € gesenkt werden, was speziell preisbewußten Lesern entgegen kommen dürfte.

Außerdem erschienen (ohne Abbild.): Das Buch „Die Geschichte der Reichsautobahn Chemnitz - Hof“ des Autors Gero Fehlhauer (Foto & Verlag Jacobi, Format A4, gebunden, 168 Seiten, 3 Farb- und 247 SW-Fotos sowie 48 Grafiken). Wenn auch nicht direkt ein Eisenbahnbuch, so ist dieses Werk dennoch insbesondere für den Eisenbahnfreund interessant, zeigt es doch zahlreiche Parallelen zum Bau von sächsischen Eisenbahnen im 19. Jahrhundert und der heutigen Autobahn 72 in den dreißiger und vierziger Jahren auf. Zudem sind auf immerhin 62 der 250 Fotos des Buches neben der Autobahn auch Züge und Bahnanlagen zu sehen, so etwa die Strecken Wilkau-Haßlau - Carlsfeld, Plauen - Eger, Reichenbach - Mylau - Lengenfeld oder auch zahlreiche dampf- und dieselbetriebene Feldbahnen beim Bau der Autobahn. Die Architektur der alten Reichsautobahn sowie die Kraftfahrzeuge zum Zeitpunkt des Baus der Strecke faszinieren nicht minder.

Wieland Kellner, Holger Drosdeck


zum Preß'-Kurier | Artikel älterer Ausgaben